Schlagwort: Webdesign

Webseiten-Relaunch für die Datenbeschützer aus Bremen

best-carrier-webseite

Übersichtliche Gestaltung, Anpassung an die aktuellen Medien und technische Feinheiten wurden bei der Umsetzung der neuen Webseite für die Best Carrier GmbH besonders berücksichtigt.

In Zusammenarbeit mit Datenbeschützern aus Bremen – der Best Carrier GmbH – haben wir eine neue Internetpräsenz geschaffen, die sowohl auf das technische Zeitalter angepasst wurde, dem Nutzer die Informationen leicht zugänglich macht und trotzdem dabei den Datenschutz nicht außer Acht lässt, denn Datenschutz wird bei der Best Carrier GmbH sehr groß geschrieben.

Die neue Webseite wurde auf Basis einer flexiblen Struktur gestaltet, wodurch die Webseite auf alle gängigen Geräte optimal dargestellt werden kann. Zur schnellen und unkomplizierten Pflege der Webseite wird ein Content Management System eingesetzt.

Aber auf die kleinen technischen Feinheiten kommt es an. In Bezug auf den Datenschutz wurden diverse Funktionen integriert. Diese dienen dazu den Nutzer darüber zu informieren, welche Daten im Hintergrund erhoben werden und was mit den Daten geschieht.

Gerade in Bezug auf die Integration von sozialen Medien wie Facebook oder Analyse-Tools wie Google Analytics ist ein Hinweis für den Nutzer wichtig. Denn die in Webseiten integrierten sozialen Medien und Analyse-Tools erheben im Hintergrund Nutzerdaten und verfolgen das Nutzerverhalten.

Bei Analyse-Tools wie Google Analytics, Piwik oder ähnlichen werden im Gegensatz zu den sozialen Medien die Daten zur Optimierung der Webseite eingesetzt. Die integrierten Scripts der sozialen Medien dienen dazu das Verhalten der Nutzer im Hintergrund zu studieren und um Werbung und Funktionen zielgerichtet darzustellen. Der Nutzer hat keine Wahl und auch keine Funktion zur Deaktivierung solcher Scripts.

Auf der neuen Webseite der Best Carrier GmbH ist das anders. Wir haben auf die Integration von Scripts der sozialen Medien verzichtet, bieten aber trotzdem die Möglichkeit die Inhalte der Webseite in den sozialen Medien zu teilen. Möchte also der Nutzer einen Inhalt teilen, so wird das Script des sozialen Mediums erst geladen, wenn der Nutzer es auch möchte – nämlich dann wenn der Nutzer tatsächlich die sozialen Medien nutzen möchte.

Google Analytics wird zum Start der Webseite geladen, jedoch werden die Daten anonymisiert übertragen, so dass kein Bezug zum Nutzer hergestellt werden kann. Dadurch werden der Best Carrier GmbH als Webseiten-Betreiber lediglich Daten zur Optimierung der Webseite angeboten, mit denen das Nutzererlebnis auf der Webseite verbessern können.

Darüber hinaus haben wir eine Funktion zur Deaktivierung des Analyse-Tools Google Analytics integriert. Dazu erscheint beim ersten Besuch der Webseite eine Meldung am unteren Rand des Bildschirms mit dem Hinweis, dass Google Analytics im Hintergrund geladen wird. Dies kann mit nur einem Klick deaktiviert werden. Dazu wird vom Browser ein sog. Session-Cookie auf den PC des Nutzers abgelegt, in dem lediglich für die Zeit des surfens auf unserer neuen Internetseite die Deaktivierung des Scripts gespeichert wird. Wird die Session, also der Besuch beendet, so wird der Browser die Daten automatisch bereinigen.
Unsere Seite verwendet generell keine Cookies mit Nutzerdaten, sondern lediglich die durch den Browser generierten Session-Cookies.

Auch Kontaktformulare auf Webseiten werden im Regelfall nicht datenschutzkonform eingerichtet, jedoch ist das mit nur wenigen Mitteln machbar. Dazu müssen die eingegebenen Daten verschlüsselt übertragen werden. Das geschieht mittels einer gesicherten SSL-Verbindung. Zudem werden keine Kontaktanfragen in einer Online-Datenbank gespeichert. Stattdessen werden diese sofort nach Bestätigung an eine hinterlegte E-Mail-Adresse versendet.

Homepage-Baukasten vs. Individuelle Webseite

baukasten-systeme

Unter Webdesignern, Webentwicklern und natürlich auch Werbeagenturen sind Homepage-Baukästen nicht sehr beliebt. Das liegt aber nicht, wie die meisten denken, an schlecht umgesetzte Baukasten-Systeme, sondern vielmehr daran, dass der Kunde ein auf sein Vorhaben abgestimmtes Angebot mit einem Homepage-Baukasten vergleicht. Oder sogar im Vorgespräch den Homepage-Baukasten erwähnen muss. Getreu dem Motto: „Ich könnte ja auch ein Homepage-Baukasten nutzen, wenn der Preis nicht stimmt.“.

Es ist aber nun einmal Tatsache, dass es sich nicht vergleichen lässt. Eine auf den Kunden und dessen Kunden oder Nutzer angepasste Webseite wurde entsprechend konzipiert. Eine individuell gestaltete Webseite lässt sich strikt an das Corporate Design des Unternehmens anpassen und bietet im Besten Fall dem Nutzer der Webseite genau das was er sucht. Das kann zum Beispiel bei einem Notebook-Spezialisten oder einem Autohersteller ein Konfigurator sein. Aber auch im kleineren Umfang sind wichtige Funktionen integrierbar. Zum Beispiel ein Online-Bewerbungsformular oder ein Buchungssystem.

Dennoch haben Homepage-Baukästen ganz klar eine Daseinsberechtigung. Nicht alle, aber es gibt ein paar Dienste, welche durchaus gut funktionieren und für Personen oder Vorhaben mit geringem Budget ausreichen. Wir als Agentur verstehen, warum ein Homepage-Baukasten so attraktiv erscheint. Nicht nur der Preis, sondern auch die eigene Pflege spielt dabei eine große Rolle. Mit wenig bis gar keine Vorkenntnisse lässt sich so eine Webseite errichten. Man wählt ein vorgefertigtes Design aus, passt die Farben an, lädt ein Logo auf den Baukasten-Server und fügt seine gewünschten Inhalte ein. Die Designvorlagen der großen Anbieter sind mittlerweile auch für mobile Endgeräte optimiert. Auch SEO-Einstellungen lassen sich vornehmen. Neuerdings bieten die großen Anbieter sogar Apps basierend auf der mit dem Homepage-Baukasten erstellten Webseite an.

Nun kommen wir aber zum offensichtlichen. Ein Homepage-Baukasten ist ein geschlossenes System. Das bedeutet, es gibt nur Konstanten, keine variablen. Jeder Inhalt muss immer selbst geändert werden und das auf jeder einzelnen Seite, wenn diese in Relation stehen. Zudem ist die Designauswahl auf die Anzahl der Dienste ziemlich dürftig. Das erscheint einem gar nicht so, aber wenn man bedenkt, dass einer der kleineren Dienste bereits 5.000 Kunden vorweisen kann, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass eine Webseite der anderen gleicht.

Dann sind da noch die SEO-Einstellungen. Wenn ein Nutzer keine Vorkenntnisse benötigt, sind SEO-Einstellungen ziemlich ineffektiv. Die automatisch generierten SEO-Daten können nicht gezielt die Zielgruppe ansprechen. So gut ein Algorithmus dieser Homepage-Baukästen auch sein mag, er kommt nicht mal im Entferntesten an die Algorithmen der Suchmaschinenanbieter dran. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die automatisierten SEO-Einstellungen keine Relevanz zu den Produkten, Person oder Dienstleistungen herstellen können. Letztendlich verkauft sich etwas nur, wenn ein Problem besteht und man selbst die Lösung dafür bietet. Das muss eine Suchmaschine erstmal verstehen, damit die Interessenten mit dem Problem auf die Lösung des Unternehmens oder der Person stoßen.

Hinzu kommt natürlich die eingeschränkte Funktionsvielfalt. Auch wenn ein Homepage-Baukasten genau das bietet, was im ersten Moment benötigt wird, bleibt es ein geschlossenes System. Kein Spielraum für Erweiterungen oder individuelle Anpassungen.

Die Entscheidung

Wie trifft man also die richtige Entscheidung? Diese Frage richtet sich nach dem Ziel. Um das Ziel zu definieren, sollte man sich im Vorfeld einige Fragen stellen.

  • Was möchte man mit der Webseite erzielen?
  • Wie kann ich die Ziele oder das Ziel mit dieser Webseite erreichen?
  • Wie viel Budget habe ich zur Verfügung, um das Ziel zu erreichen?
  • Sollte das Budget für eine individuelle Webseite zu gering sein, wie könnte ich eine solche Internetseite finanzieren ohne mich zu ruinieren?
  • Wer ist meine Zielgruppe und wie nutzt die Zielgruppe das Internet?
  • Steht eine Erweiterung des Tätigkeitsfeldes bevor?
  • usw.

Das sind nur einige Fragen, die man sich stellen sollte, um den genauen Zweck der Webseite zu ermitteln. Das Ziel ist immer am wichtigsten. Wenn sich das Ziel mit einer Webseite eines Homepage-Baukastens erreichen lässt, so erübrigt sich die Frage, ob etwas anderes in Frage kommt. Doch aufgepasst, eine Webagentur ist nicht nur gut für die Erstellung einer angepassten Internetseite, sondern auch bei der Beratung. Eine gute Agentur kann Ihnen sagen, wie man die Nutzerzahlen erhöht und was auf den Seiten der Internetpräsenz zu finden sein sollte. Eine Beratung sollte man in jedem Fall in Anspruch nehmen, denn dadurch kann sich die Betrachtungsweise schlagartig ändern und man bekommt noch Vorschläge für die Nutzeransprache. Außerdem lassen sich in Beratungsgespräche auch mögliche Funktionen besprechen, welche einen Mehrwert für den Nutzer der Internetpräsenz ermöglichen.

Die Finanzierung

Banken (auch die kfw-Banken) bieten Ihnen für solche Vorhaben auch attraktive Finanzierungsmodelle mit geringen Zinssätzen an. Ebenfalls können Beratungshonorare durch diverse Förderungsmodelle übernommen werden, solange das Ziel der Unternehmensförderung im Vordergrund steht.

Das Fazit

Eine individuell gestaltete und entwickelte Webseite kann niemals mit den Niedrigpreisen von Homepage-Baukästen mithalten. Muss es aber auch gar nicht. Eine individuell angepasste und programmierte Webseite wird auf den Kunden und seine Interessenten sowie Kunden zugeschnitten. Des Weiteren werden alle Inhalte entsprechend formatiert, so dass Suchmaschinen und soziale Dienste die Inhalte mit Leichtigkeit interpretieren können. Auch die individualisierten Funktionen der Webseite werden auf die Zielgruppen und den Nutzen der Person, des Unternehmens oder der Produkte zugeschnitten. Eine professionell entwickelte Seite ist immer die bessere Wahl, aber wenn das Budget schlichtweg nicht vorhanden ist und z.B. die Werbematerialien und Visitenkarte endlich raus müssen, dann ist ein Homepage-Baukasten die entsprechende Alternative. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Ein persönlicher Tipp am Rande

Verzichten Sie auf die Apps der Anbieter, wenn Sie Ihre Webseite nicht stetig pflegen oder Ihnen die Zeit dafür fehlt. Apps, Neuigkeiten- und Blog-Bereiche lohnen sich nur dann, wenn in regelmäßigen Abständen neue Inhalte zu finden sind. Ist das nicht der Fall, dann wirkt das kontraproduktiv und wertet eventuell die Person, Dienstleistungen oder Produkte ab.

Das volle Programm: Zirkus Elektro

Wir hatten die Idee, wir haben die Marke entwickelt und vermarktet. Das Ergebnis ist eine vollständig geplante Veranstaltungsreihe mit einer ganz individuellen Marketingstrategie bestehend aus einem Corporate Design, einem dreiteiligen Film, massig Werbematerial einschließlich zahlreicher Promotionaktionen und einer weit gestreuten Online-Werbung.

Unser Kunde, die Aladin Music Hall in Bremen, hat uns freie Hand bei der Entwicklung gelassen, wodurch erst eine solche Ideenentwicklung möglich gemacht wurde. Keine Restriktionen, solange ein Erfolg möglich ist.

Dürfen wir vorstellen: Zirkus Elektro – Eine in das DPMA eingetragene Marke für eine einzigartige Veranstaltungsreihe im Bereich der elektronischen Tanzmusik in Bremen.

Insbesondere haben wir uns das Medium Bewegtbild zu eigen gemacht und einen dreiteiligen Film kreiert, um die Veranstaltungsreihe zuerst zu mystifizieren und dann dem potenziellen Gast immer mehr an das Konzept heran zu führen, um das Interesse für eine neue Veranstaltungsreihe in Bremen zu steigern.

Wie es bei den meisten Projekte der Fall ist, hatten wir auch Probleme zu lösen. Das erste große Problem war die Zeit. Sowohl in Bezug auf die Planung für die Filmproduktion als auch für die Buchung namenhafter Künstler. Deswegen bin ich sehr stolz darauf, dass unser Team die Probleme bewältigen konnte und etwas ganz eigenes erschaffen hat.

Das Surfcafé Norderney hat eine neue Webseite

Surfcafe NorderneyDas Surfcafe Norderney, schon lange kein Geheimtipp mehr für die Insel Norderney – sondern Anlaufstelle  für Norderneyer und Gäste – den ganzen Tag über bis spät in die Nacht ein Treffpunkt – Drinnen wie Draußen das ganze Jahr über. Es war uns ein Vergnügen eine neue Seite zu entwickeln und den Relaunch für das Surfcafé Norderney durchzuführen. Und das besondere der Webseite: Optimiert für alle Endgeräte und ein kleines aber feines Shopsystem für die begehrten Gutscheine.

Viele kleine Gimmicks sollten einen Platz finden und die Herausforderung bestand darin, die Gimmicks auch so zu platzieren, dass die Webseite nicht an Performance verliert und dabei noch auf allen Endgeräten betrachtet werden kann.

Es war uns eine Freude die Anforderungen voll und ganz erfüllt zu haben.

Das sind die besonderen Merkmale der Webseite:

  • Responsive Design
  • Content Management System
  • Bildschirmfüllender Hintergrund (Pflegbar und als Slideshow einsetzbar)
  • Tageszeit gesteuerter Hintergrund auf der Startseite
  • Minimales Shop-System (sehr leicht zu pflegen, damit mehr Zeit für andere Dinge bleiben)
  • Wetter-Daten-Plugin (Automatischer Live-Abruf der Wetter-Daten)
  • Anbindung an Facebook

Wir danken dem Surfcafe Norderney für den Auftrag und wünschen weiterhin viel Erfolg!